Die Funktion einer Drehorgel

Wie funktioniert eine Drehorgel ?

Durch das Drehen einer Handkurbel wird einerseits der Lauf des Papierlochbandes angetrieben und zugleich durch eine Antriebswelle und Pleuelstange den Blasbalg, der die Luft in eine Luftkammer zur Reserve befördert. Durch diesen zeitgleichen Prozess entsteht ein Unterdruck der Luft bis das das Lochband mit einem oder mehreren Löcher den Lochbandfühler (Gleitblock) erreicht. Sofort entlädt sich der Luftdruck. Die Luft wird zum jetzigen Zeitpunkt durch eine Windlade (Luftverteiler) durch kleine Schläuche zu der jeweiligen Pfeife geleitet die den entsprechenden Ton wiedergeben soll. Die Windlade wird vorgängig mit Luft aus der Blasbalgreserve versorgt. Der ganze Prozess erfolgt blitzschnell und mit verschiedenen Pfeifen  gleichzeitig